...

Symposium 2018: Krafttraining im Nachwuchsleistungssport

Wissenschaftlichen Beiträge auf dem YouTube-Kanal des BISp
...
Foto: pixabay
  • KINGS
  • Projekte
  • Vorträge
  • Studium

Meldung vom: 12. September 2018, 14:49 Uhr

Symposium "Krafttraining im Nachwuchsleistungssport"

Am 22. und 23. Juni 2018 fand im Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin ein
Symposium zum Thema "Krafttraining im Nachwuchsleistungssport" statt.

International führende Wissenschaftler aus Deutschland, Großbritannien und Kanada beleuchteten das Thema aus verschiedenen Perspektiven und legten damit den Grundstein für einen intensiven Austausch.
  
Die wissenschaftlichen Beiträge des Symposiums finden Sie als Video auf dem YouTube-Kanal des BISp:

Freitag, 22. Juni:

11:00   Ankunft und Anmeldung

11:15   Begrüßung:
             Christian Puta
             Mitglied des KINGS-Sprecherrats, Friedrich-Schiller-Universität Jena

             
             Grußworte:
             Eva Inés Obergfell
             Vizepräsidentin für Lehre und Studium, Humboldt-Universität zu Berlin


             Beate Lohmann
             Abteilungsleiterin Sport, Bundesministeriums des Inneren, für Bau und

             Heimat

             Gabriele Neumann
             Stellv. Leiterin des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp)


             Adamantios Arampatzis
             Stellv. Wiss. Leiter KINGS-Studie, Humboldt-Universität zu Berlin

Session 1: Generelle Aspekte der Entwicklung von Nachwuchsleistungssportlern

12:00   Neil Armstrong
             Children's Health and Exercise Research Centre, University of Exeter
             Entwicklung des Nachwuchsleistungssportlers

13:00   Rhodri S. Lloyd
             Cardiff School of Sport and Health Sciences, Cardiff Metropolitan University
             Das motorische Entwicklungsmodell für NachwuchsleistungssportlerInnen:
             Ein Update

14.00   Kaffeepause

Session 2: Spezifische Aspekte in der Entwicklung von Nachwuchsleistungs-
                 sportlerInnen

14:30   Jon Oliver
             Cardiff School of Sport and Health Sciences, Cardiff Metropolitan University
             Entwicklung von NachwuchsleistungssportlerInnen: Risikoreduktion und 
             Erfolgsmaximierung

15:30   Urs Granacher
             Humanwissenschaftliche Fakultät, Forschungsschwerpunkt Kognitions-
             wissenschaften, Professur für Trainings- und Bewegungswissenschaft,
             Universität Potsdam
             Krafttraining im Nachwuchsleistungssport: Erkenntnisse aus der KINGS-Studie

16:30   David G. Behm
             School of Human Kinetics and Recreation, Memorial University of
             Newfoundland
             Effektive Trainingsgestaltung im Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen


17:30   Expertenrunde: Triff und Frage die Experten

Samstag, 23. Juni

Session 3: Physiologische und immunologische Anpassungen von NachwuchsleistungssportlerInnen

  9:00   Adamantios Arampatzis
             Abteilung Trainings- und Bewegungswissenschaften,
             Humboldt-Universität zu Berlin
             Muskel- und Sehenanpassungen bei NachwuchsleistungssportlerInnen

10:00   Christian Puta
             Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung, Friedrich-Schiller-
             Universität Jena
             Belastungsinduzierte immunologische Stressreaktion bei
             Nachwuchs
leistungssportlerInnen

11:00   Kaffeepause

Session 4: Perspektiven

11:30   Holger Gabriel
             Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung, Friedrich-Schiller-
             Universität Jena
             Leistung in Gesundheit - Risiken and Ressourcen

12.30   Urs Granacher
             Humanwissenschaftliche Fakultät, Forschungsschwerpunkt Kognitions-
             wissenschaften, Professur für Trainings- und Bewegungswissenschaft,
             Universität Potsdam
             Quo Vadis KINGS-Studie

13.00   Diskussion:
             Empfehlungen des KINGS-Forschungskonsortiums für Krafttraining im
             Nachwuchsleistungssport?

14:00   Mittagessen

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang