Christian Puta

Christian Puta, PD Dr.
Stellvertretung Lehrstuhlinhaber und Forschungsleitung/Leitung nicht-klinischer Bereich
Puta, Christian
Telefon
+49 3641 9-45607
Fax
+49 3641 9-45652
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Raum 117
Wöllnitzer Straße 42
07749 Jena

ORCID                                                 Google Scholar                                                 ResearchGate     

Forschungsschwerpunkte Inhalt einblenden
  • Somatosensorische Informationsverarbeitung bei chronischen (Rücken-) Schmerzen
  • Visuelle Wahrnehmung von biologischer Bewegung bei Schmerzen und neurologischen     Erkrankungen
  • Sensomotorische Kontrolle bei Schmerzen und Krankheiten
  • Entzündliche Reaktionen auf Schmerz und Bewegung (ImmunScore)
Lebenslauf Inhalt einblenden

PD Dr. phil. Christian Puta ist Forschungsleiter und Leiter des nicht-klinischen Bereichs am Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Nach Abschluss des Diploms in Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Prävention und Rehabilitation erfolgte 2007 an der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Promotion zum Dr. phil. (summa cum laude). 2017 wurde durch dieselbe Fakultät die venia legendi für Sportmedizin und Gesundheitsförderung verliehen. Die Dissertation wurde 2008 mit dem dritten Preis des DOSB-Wissenschaftspreises ausgezeichnet.

Christian Putas Forschungsschwerpunkt beinhaltete experimentelle und modellbasierte Ansätze der sensomotorischen Kontrolle beim chronischen Rückenschmerz. Darüber hinaus forscht er aus präventiver Perspektive im Themenfeld der Exercise Immunology zur Interaktion zwischen dem autonomen Nervensystem und der belastungsinduzierten immunologischen Stressreaktion. Seiner Forschung liegen intensives Teamwork, vernetztes interdisziplinäres Arbeiten und Anwendungsbezug zu Grunde.

Im Jahre 2018 wurde Christian Puta in den Wissenschaftlichen Beirat des Bundesinstitutes für Sportwissenschaft berufen. Er ist Mitglied des Sprecherrats der durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft geförderten KINGS-Studie zum Krafttraining im Nachwuchsleistungssport. Im Kompetenzzentrum für interdisziplinäre Prävention (KIP) der Friedrich Schiller Universität und der BGN kommt ihm eine verantwortliche Position zu.

In der universitären Lehre vermittelt Christian Puta sportwissenschaftliche und sportmedizinische Inhalte in der Wissenschaftspropädeutik, Prävention, Gesundheitsförderung, Exercise Immunology in sportwissenschaftlichen, ernährungswissenschaftlichen und medizinischen Studiengängen.

 

Akademische Fakten
(aktualisiert am 01. Dezember 2018)

2002
Diplom (Dipl.-Sportwiss.) Sportwissenschaft (Prävention und Rehabilitation)
Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Univ.-Prof. Dr. Holger Gabriel)

Diplomarbeit: "Untersuchung von Oberflächen-EMG-Reaktionen bei externen sensomotorischen Störungen.

2003-2007
Promotionsstipendium
Doktor der Philosophie (Dr. phil.), Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften,
Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Univ.-Prof. Dr. Holger Gabriel)

Dissertation: "Reflexkontrolle der Rumpfmuskulatur bei externen unvorhersehbaren Störungen - Entwicklung einer individuellen Diagnostik zur Prävention unspezifischer Rückenschmerzen" (summa cum laude)

2010-2017
Habilitation (Priv.-Doz.), Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften,
Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Univ.-Prof. Dr. Holger Gabriel)

Habilitation (kumulativ): Chronic back pain and sensory-motor control: a conceptual and computational framework for diagnostic and therapeutic approaches" 
- Venia Legendi: Sportmedizin und Gesundheitsförderung -  

Forschungsbesuche
09/2013
Prof. Frauke Musial
Nationales Forschungszentrum in Ergänzung und Alternativmedizin, NAFKAM,
Abteilung für Gemeinschaftsmedizin,
Fakultät für Gesundheitswissenschaften,
UT Die Arktische Universität von Norwegen
9037 Tromsø, Norwegen

Auszeichnungen
2003
Diplomarbeit: Auszeichnung für das beste Examen; Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften; Friedrich-Schiller-Universität Jena

2008
Dissertation: Wissenschaftspreis des Deutschen Olympischen Sportbundes 
(DOSB; dritter Preis)

2019
Habilitation: Wissenschaftspreis des Deutschen Olympischen Sportbundes
(DOSB; zweiter Preis)

Publikationen Inhalt einblenden

Blume KR, Racz J, Franz M, Dietrich C, Puta C, Friedel R, Hofmann GO, Miltner WHRH, Weiss T (2018)
Quantitative sensory testing after macroreplantation: evidence for a specific somatosensory profile.
Pain 159(7): 1289-1296. doi: 10.1097/j.pain.0000000000001210.

Granacher U, Puta C, Gabriel HHW, Behm DG, Arampatzis A (2018)
Editorial: Neuromuscular Training and Adaptations in Youth Athletes. 
Frontiers in Physiology 9: 1264. doi: 10.3389/fphys.2018.01264.

Puta C, Steidten T, Baumbach P, Wöhrl T, May R, Kellmann M, Herbsleb M, Gabriel B, Weber S, Granacher U, Gabriel HHW (2018)
Standardized Assessment of Resistance Training-Induced Subjective Symptoms and Objective Signs of Immunological Stress Responses in Young Athletes.
Frontiers in Physiology, 9: 698. doi: 10.3389/fphys.2018.00698.

Weber S, Puta C, Lesinski M, Gabriel B, Steidten T, Bär KJ, Herbsleb M, Granacher U, Gabriel HHW (2018)
Symptoms of Anxiety and Depression in Young Athletes Using the Hospital Anxiety and Depression Scale.
Frontiers in Physiology 9: 182. doi: 10.3389/fphys.2018.00182.

Mühlbeier A, Puta C, Boström KJ, Wagner H (2017)
Monosynaptic Stretch Reflex Fails to Explain the Initial Postural Response to Sudden Lateral Perturbations.
Frontiers in Human Neuroscience, 11:296. doi: 10.3389/fnhum.2017.00296.

Puta C, Weber S, May R, Steidten T, Hildebrandt P, Gabriel B, Herbsleb M, Lesinski M, Kellmann M, Granacher U, Gabriel H (2016)
Immun-Score: Entwicklung eines benutzerfreundlichen Instruments zur standardisierten Erfassung von Symptomen für die Differenzierung von belastungsinduzierter und infektbasierter Stressreaktion im Nachwuchsleistungssport.
Leistungssport 46(6): 15-18. PDF

mehr

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang