Bodenturnen

KINGS 2.0

Krafttraining im Nachwuchsleistungssport
Bodenturnen
Foto: BISp

Forschungsprojekt "Krafttraining im Nachwuchsleistungssport 2.0"

Logo KINGS 2.0
Logo KINGS 2.0
Foto: ATB

Nach einem erfolgreichen ersten KINGS Förderzyklus startet das WVL-(Wissenschaftliches Verbundsystem Leistungssport) Projekt nun mit KINGS 2.0 in eine weitere Runde. Im Zuge des ersten KINGS Förderzyklus wurden bereits viele offene Forschungsfragen zu den Wirkungen von Krafttraining auf die Leistungsentwicklung und Gesundheit von Nachwuchsathlet*innen in interdisziplinären Forschungsverbünden des KINGS-Konsortiums erfolgreich bearbeitet und bedeutsame Erkenntnisse zu den Effekten und physiologischen Anpassungen von Krafttraining im Nachwuchsleistungssport gewonnen. So konnten beispielsweise die Effekte unterschiedlicher Krafttrainingsmaßnahmen im Nachwuchsleistungssport in Längsschnittstudien untersucht und spezifische Krafttrainingsprogramme und -übungen im Sinne der Belastungsgestaltung und unter Berücksichtigung von Geschlecht, biologischem Reifegrad und Expertiseniveau charakterisiert werden. Basierend auf diesen Ergebnissen wurde das KINGS-Modell entwickelt, welches unter Berücksichtigung des biologischen Reifegrads und der individuellen Krafttrainingskompetenz spezifische Krafttrainingsmethoden in die Etappen des langfristigen Leistungsaufbaus von Nachwuchsathlet*innen zuordnet. Darüber hinaus wurden die Effekte individueller Prädispositionen (z. B. immunologischer und orthopädischer Status) auf die erzielten biologischen Adaptionen und Leistungssteigerungen spezifischer Krafttrainingsprogramme in der KINGS-Studie geprüft. Schließlich konnten neben den bereits beschriebenen physischen (leistungsbezogenen) Komponenten auch Aspekte der psychischen Gesundheit, wie z. B. Symptome von Angst und Depression in Relation zur biologischen Reife analysiert werden.

Die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie der intensive Austausch mit der Sportpraxis brachten weitere spezifische Forschungsfragen zum Thema „Krafttraining im Nachwuchsleistungssport“ hervor. Nach einer Verlängerung durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) im Frühjahr 2020 startet das KINGS-Projekt im ersten Halbjahr 2020 in einen neuen Förderzyklus. Dabei gilt es, die bereits erzielten Erkenntnisse zu nutzen und weiter zu entwickeln. So soll zum einen das KINGS-Modell weiter ausdifferenziert werden. Hierfür soll ein Fragebogen zur Ermittlung der individuellen Krafttrainingskompetenz von Nachwuchsleistungssportler*innen entwickelt und dessen Reliabilität und Validität überprüft werden. Darüber hinaus sollen die Wirkungen von kombiniertem Kraft- und Ausdauertraining (sog. „Concurrent Training“) im Nachwuchsleistungssport erforscht werden. Letztlich wird mittels einer vereinfachten und mobilen Messmethodik der Ansatz einer individualisierten und präzisen Trainingssteuerung für die ausgewogene Entwicklung von Muskel und Sehne in der sportlichen Praxis evaluiert.

In den kommenden vier Jahren wird ein interdisziplinäres wissenschaftliches Projektteam in Kooperation mit leistungssportrelevanten außeruniversitären Praxispartnern dieses Forschungsvorhaben durchführen. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den beteiligten Spitzenverbänden und Schulen soll im Anschluss ein valides und praktikables Instrument für die Gestaltung von Krafttraining im Nach-wuchsleistungssport geschaffen und die Übertragung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis gesichert werden.
(Gefördert durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) unter den Nummern ZMVI1-081901 14-18, ZMVI4-081901/20-23)

Ankündigung KINGS 2.0 – Symposium im Berliner Sportforum am 17. Juni 2024

Zum Abschluss von KINGS 2.0 lädt das BISp gemeinsam mit dem KINGS-2.0-Team unter der Leitung von Professor Dr. Christian Puta dazu ein, zentrale Ergebnisse und Entwicklungen aus dem langjährigen WVL-Projekt praktisch zu erleben und zu diskutieren.

Ausgangspunkt für das Symposium mit drei Praxisworkshops ist das unter Federführung von Professor Dr. Urs Granacher in KINGS 1.0 entwickelte und in KINGS 2.0 weiterentwickelte „Konzeptuelle Modell zur Implementierung verschiedener Krafttrainingsformen in die Etappen des langfristigen Leistungsaufbau“ (Granacher et al. 2016 ).

Ort: Berliner Sportforum (Weißenseer Weg 53, 13053 Berlin)
Zeit: 17.06.2024, 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Programmpunkte:
• Einführungs- und Abschlusssession im Plenum
• Begleitpublikation für die Trainings- und Betreuungspraxis im Nachwuchsleistungssport Workshops KINGS 2.0 (Rotationsverfahren in Kleingruppen)
• Krafttrainingskompetenz
• Muskel-Sehnen-Training und Plyometrie
• Immunologische Beanspruchung und Monitoring

Anmeldung:
Dieser praxisorientierte KINGS-Workshop wird primär für Trainerinnen und Trainer, Lehrerinnen und Lehrer sowie Betreuerinnen und Betreuer unmittelbar im Nachwuchsleistungssport konzipiert. 
  
Die Anmeldung erfolgt über die E-Mail-Adresse kings@uni-jena.de
Bitte schreiben Sie in der Betreff-Zeile "KINGS Anmeldung" mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Funktion, der Organisation und Ihrer Email-Adresse.
  
Die Teilnehmerzahl ist auf 100 begrenzt, keine Teilnahmegebühr, beachten Sie die Datenschutzerklärung für Veranstaltungen des BISpExterner Link

Kontakt im BISp:
Dr. Andrea Horn, Fachgebiet Trainingswissenschaft
andrea.horn@bisp.de

  • Projektziel KINGS 2.0
    • Ausdifferenzierung und Validierung des konzeptionellen KINGS – Krafttrainingsmodells zur Anwendung unterschiedlicher Krafttrainingsmethoden während der Etappen des langfristigen Leistungsaufbaus zu einem evidenzbasierten Modell bzgl. Leistung, Adaptation und Gesundheit.
    • Erforschung der Wirkungen von kombiniertem Kraft- und Ausdauertraining im Nachwuchsleistungssport auf die körperliche Fitness und sportartspezifische Leistungen in Abhängigkeit des biologischen Reifegrads.
    • Untersuchung der Effizienz der individualisierten Diagnostik und Steuerung von Muskel und Sehne auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit von Nachwuchsathlet*innen.
    • Erarbeitung evidenzbasierter Leitlinien zum digitalen Erkenntnistransfer in die leistungssportliche Praxis.
  • Hintergrund

    Nach einem erfolgreichen ersten KINGS Förderzyklus startet das WVL-(Wissenschaftliches Verbundsystem Leistungssport) Projekt nun mit KINGS 2.0 in eine weitere Runde. Im Zuge des ersten KINGS Förderzyklus wurden bereits viele offene Forschungsfragen zu den Wirkungen von Krafttraining auf die Leistungsentwicklung und Gesundheit von Nachwuchsathlet*innen in interdisziplinären Forschungsverbünden des KINGS-Konsortiums erfolgreich bearbeitet und bedeutsame Erkenntnisse zu den Effekten und physiologischen Anpassungen von Krafttraining im Nachwuchsleistungssport gewonnen. So konnten beispielsweise die Effekte unterschiedlicher Krafttrainingsmaßnahmen im Nachwuchsleistungssport in Längsschnittstudien untersucht und spezifische Krafttrainingsprogramme und -übungen im Sinne der Belastungsgestaltung und unter Berücksichtigung von Geschlecht, biologischem Reifegrad und Expertiseniveau charakterisiert werden. Basierend auf diesen Ergebnissen wurde das KINGS-Modell entwickelt, welches unter Berücksichtigung des biologischen Reifegrads und der individuellen Krafttrainingskompetenz spezifische Krafttrainingsmethoden in die Etappen des langfristigen Leistungsaufbaus von Nachwuchsathlet*innen zuordnet. Darüber hinaus wurden die Effekte individueller Prädispositionen (z. B. immunologischer und orthopädischer Status) auf die erzielten biologischen Adaptionen und Leistungssteigerungen spezifischer Krafttrainingsprogramme in der KINGS-Studie geprüft. Schließlich konnten neben den bereits beschriebenen physischen (leistungsbezogenen) Komponenten auch Aspekte der psychischen Gesundheit, wie z. B. Symptome von Angst und Depression in Relation zur biologischen Reife analysiert werden.

    Die neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie der intensive Austausch mit der Sportpraxis brachten weitere spezifische Forschungsfragen zum Thema „Krafttraining im Nachwuchsleistungssport“ hervor. Nach einer Verlängerung durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) im Frühjahr 2020 startet das KINGS-Projekt im ersten Halbjahr 2020 in einen neuen Förderzyklus. Dabei gilt es, die bereits erzielten Erkenntnisse zu nutzen und weiter zu entwickeln. So soll zum einen das KINGS-Modell weiter ausdifferenziert werden. Hierfür soll ein Fragebogen zur Ermittlung der individuellen Krafttrainingskompetenz von Nachwuchsleistungssportler*innen entwickelt und dessen Reliabilität und Validität überprüft werden. Darüber hinaus sollen die Wirkungen von kombiniertem Kraft- und Ausdauertraining (sog. „Concurrent Training“) im Nachwuchsleistungssport erforscht werden. Letztlich wird mittels einer vereinfachten und mobilen Messmethodik der Ansatz einer individualisierten und präzisen Trainingssteuerung für die ausgewogene Entwicklung von Muskel und Sehne in der sportlichen Praxis evaluiert.

    In den kommenden vier Jahren wird ein interdisziplinäres wissenschaftliches Projektteam in Kooperation mit leistungssportrelevanten außeruniversitären Praxispartnern dieses Forschungsvorhaben durchführen. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit den beteiligten Spitzenverbänden und Schulen soll im Anschluss ein valides und praktikables Instrument für die Gestaltung von Krafttraining im Nach-wuchsleistungssport geschaffen und die Übertragung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis gesichert werden.

  • Ergebnisse aus KINGS 1.0
    Effects of Resistance Training in Youth Athletes on Muscular Fitness and Athletic Performance: A Conceptual Model for Long-Term Athlete Development
    Effects of Resistance Training in Youth Athletes on Muscular Fitness and Athletic Performance: A Conceptual Model for Long-Term Athlete Development
    Foto: https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphys.2016.00164/full

    Die primären Ziele in KINGS 1.0 waren:

    • Die Förderung der Leistungsentwicklung und Gesundheitserhaltung von Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten durch neuromuskuläres Training, insbesondere Krafttraining in Abhängigkeit von Alter, biologischer Reife, Geschlecht und Sportart,
    • die Identifikation interventions-, endpunkt- sowie altersspezifischer Dosis-Wirkungs-Beziehungen und
    • eine differenzierte Diagnostik innerhalb der Muskel-Sehnen-Einheit zu entwickeln, um die Beanspruchung im Training zu optimieren und so eine gezielte Leistungsentwicklung und Verletzungsprävention zu fördern.

    Zur Aufarbeitung des Forschungsdefizits wurde über Kooperationen des interdisziplinären Forschungskonsortiums mit zahlreichen exzellenten Partnern aus dem Leistungssport (u. a. Eliteschulen des Sports, Olympiastützpunkte Berlin und Brandenburg, Bundesverband Deutscher Gewichtheber, Deutscher Handballbund, Deutscher Judo-Bund, Deutscher Kanu Verband, Deutscher Turner-Bund, Deutscher Verband für modernen Fünfkampf) sowie unter kontinuierlicher Einbindung der Wissenschaftskoordinatoren ein kontinuierlicher Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft gepflegt. Im Laufe der fünf Projektjahre konnten die zu Projektbeginn vorhandenen Kooperationspartner zu einem stabilen KINGS-Netzwerk bestehend aus Praxis- und Wissenschaftspartnern wachsen. Im Rahmen dessen wurden zahlreiche Übersichtsbeiträge [1-5], Meta-Analysen [6, 7] und Originalarbeiten in Form von Querschnitts- [8-15] und longitudinalen Interventionsstudien [11, 16-22] publiziert.

    Wesentliche Ergebnisse von KINGS 2.0 sind im dem Frontiers Research Topic Neuromuscular Training and Adaptations in Youth AthletesExterner Link zusammengefasst.
    (PDF zum downloadPDF, 31 mb)
        

    Ergebnisse

    Auf Grundlage bestehender Literatur und Expertenmeinung wurde ein konzeptionelles Modell für das Krafttraining im Nachwuchsleistungssport erstellt [3]. Dieses Modell (Abb.) war der Startpunkt für ein evidenzbasiertes Vorgehen und der erste nationale sowie internationale Entwicklungsschritt im Rahmen der KINGS-Studie bzgl. der Hauptziele „Leistungsentwicklung und Gesundheitsförderung“ durch Krafttraining im Nachwuchsleitungssport.

    Im Zuge des ersten Förderzyklus der KINGS-Studie (2014-2019) wurden viele der identifizierten Forschungslücken zu den Wirkungen von Krafttraining auf die Leistungsentwicklung und Gesundheit von Nachwuchsathletinnen und -athleten im interdisziplinären Forschungsverbund des KINGS-Konsortiums erfolgreich bearbeitet. Nachfolgend wird lediglich eine Auswahl zentraler Aspekte aufgeführt, die im KINGS-Konsortium gemeinsam von Wissenschaft und Praxis erforscht und publiziert wurden:

    • Die Effekte unterschiedlicher Krafttrainingsmaßnahmen im Nachwuchsleistungssport wurden in Längsschnittstudien untersucht [6, 17, 23-25].
    • Auf Grundlage der Untersuchungen mittels spezifischer Testverfahren konnten Normwerte zur Abschätzung der körperlichen Fitness für Athletinnen und Athleten verschiedener Sportarten generiert und veröffentlicht werden [10].
    • Trainingsinhalte, spezifische Krafttrainingsübungen sowie Krafttrainingsmethoden im Sinne der Belastungsgestaltung konnten in Abhängigkeit von Geschlecht, biologischem Reifegrad und Expertiseniveau charakterisiert werden [2, 3, 25-28].
    • Der Ansatz einer individualisierten und zwischen Muskel und Sehne differenzierten Trainingssteuerung wurde entwickelt und mittels einer vereinfachten und mobilen Messmethodik im Feld realisiert [29].
    • Effekte individueller Prädispositionen (z. B. immunologischer und orthopädischer Status) auf die erzielten biologischen Adaptationen und Leistungssteigerungen nach spezifischen Krafttrainingsprogrammen wurden geprüft [30-33].
    • Neben physischen (leistungsbezogenen) Komponenten konnten auch Aspekte der psychischen Gesundheit, wie z. B. Symptome von Angst und Depression in Relation zur biologischen Reife analysiert werden [32].

    Zusammenfassung

    Die Muskelkraft sollte während aller Etappen im langfristigen Leistungsaufbau mit unterschiedlichen Trainingsmitteln und -methoden trainiert werden. Das konzeptionelle KINGS-Modell kann bei der Gestaltung des Trainings als Orientierung dienen; wichtig ist die Berücksichtigung des Alters, des Geschlechts, des biologischen Reifegrades und der individuellen Krafttrainingskompetenz der Athletinnen und Athleten. Wir konnten zeigen, dass ein evidenzbasiertes funktionelles Sehnentraining, das durch wiederholt hohe und langandauernde Belastungen charakterisiert ist, die Häufigkeit von Beschwerden der Patellarsehne bei jugendlichen Athleten reduzieren kann. Darüber hinaus belegen unsere Ergebnisse eindrücklich, dass Krafttraining die Maximal- und Schnellkraft von Kindern und Jugendlichen unabhängig vom Geschlecht verbessern kann. Ein regelmäßig durchgeführtes neuromuskuläres Training verringert außerdem das Verletzungsrisiko bei Heranwachsenden, unabhängig von Alter, Geschlecht und Trainingsstatus. Neuromuskuläres Training bzw. Krafttraining sollte daher ein elementarer Bestandteil des Trainings von Heranwachsenden sein.

    Referenzen

    1. Ramirez-Campillo, R., et al., Methodological Characteristics and Future Directions for Plyometric Jump Training Research: A Scoping Review. Sports Medicine, 2018. 48(5): p. 1059-1081.
    2. Chaabene, H., et al., Performance-and health-related benefits of youth resistance training. Sports Orthopaedics and Traumatology, 2020.
    3. Granacher, U., et al., Effects of Resistance Training in Youth Athletes on Muscular Fitness and Athletic Performance: A Conceptual Model for Long-Term Athlete Development. Frontiers in Physiology, 2016. 7(164).
    4. Legerlotz, K., et al., Physiological Adaptations following Resistance Training in Youth Athletes—A Narrative Review. Pediatric Exercise Science, 2016. 28(4): p. 501.
    5. Mersmann, F., S. Bohm, and A. Arampatzis, Imbalances in the Development of Muscle and Tendon as Risk Factor for Tendinopathies in Youth Athletes: A Review of Current Evidence and Concepts of Prevention. Front Physiol, 2017. 8: p. 987.
    6. Lesinski, M., O. Prieske, and U. Granacher, Effects and dose–response relationships of resistance training on physical performance in youth athletes: a systematic review and meta-analysis. British Journal of Sports Medicine, 2016. 50(13): p. 781.
    7. Behm, D.G., et al., Effectiveness of Traditional Strength vs. Power Training on Muscle Strength, Power and Speed with Youth: A Systematic Review and Meta-Analysis. Frontiers in Physiology, 2017. 8(423).
    8. Chaabene, H., et al., Short-Term Seasonal Development of Anthropometry, Body Composition, Physical Fitness, and Sport-Specific Performance in Young Olympic Weightlifters. Sports (Basel), 2019. 7(12).
    9. Prieske, O., et al., Seasonal Changes in Anthropometry, Body Composition, and Physical Fitness and the Relationships with Sporting Success in Young Sub-Elite Judo Athletes: An Exploratory Study. Int. J. Environ. Res. Public Health, 2020. 17(19): p. 7169.
    10. Lesinski, M., et al., Maturation-, age-, and sex-specific anthropometric and physical fitness percentiles of German elite young athletes. PLoS One, 2020. 15(8): p. e0237423.
    11. Mersmann, F., et al., Athletic training affects the uniformity of muscle and tendon adaptation during adolescence. J Appl Physiol (1985), 2016. 121(4): p. 893-899.
    12. Mersmann, F., et al., Muscle and Tendon Adaptation in Adolescence: Elite Volleyball Athletes Compared to Untrained Boys and Girls. Front Physiol, 2017. 8: p. 417.
    13. Pentidis, N., et al., Triceps Surae Muscle-Tendon Unit Properties in Preadolescent Children: A Comparison of Artistic Gymnastic Athletes and Non-athletes. Front Physiol, 2019. 10: p. 615.
    14. Arampatzis, A., et al., Trunk muscle strength and lumbo-pelvic kinematics in adolescent athletes: Effects of age and sex. Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports, 2019. 29(11): p. 1691-1698.
    15. Charcharis, G., et al., Morphological and Mechanical Properties of the Quadriceps Femoris Muscle-Tendon Unit From Adolescence to Adulthood: Effects of Age and Athletic Training. Front Physiol, 2019. 10: p. 1082.
    16. Chaabene, H., et al., Plyometric Training Improves Not Only Measures of Linear Speed, Power, and Change-of-Direction Speed But Also Repeated Sprint Ability in Female Young Handball Players. J Strength Cond Res, 2019.
    17. Negra, Y., et al., Effects of High-Velocity Resistance Training on Athletic Performance in Prepuberal Male Soccer Athletes. J Strength Cond Res, 2016. 30(12): p. 3290-3297.
    18. Negra, Y., et al., Effects of Plyometric Training on Components of Physical Fitness in Prepuberal Male Soccer Athletes: The Role of Surface Instability. J Strength Cond Res, 2017. 31(12): p. 3295-3304.
    19. Lesinski, M., et al., Seasonal Effects of Strength Endurance vs. Power Training in Young Female Soccer Athletes. J Strength Cond Res, 2020.
    20. Thiele, D., et al., Effects of Equal Volume Heavy-Resistance Strength Training Versus Strength Endurance Training on Physical Fitness and Sport-Specific Performance in Young Elite Female Rowers. Front Physiol, 2020. 11: p. 888.
    21. Mersmann, F., et al., Muscle and tendon adaptation in adolescent athletes: A longitudinal study. Scand J Med Sci Sports, 2017. 27(1): p. 75-82.
    22. Arampatzis, A., et al., Perturbation‐based exercise for prevention of low‐back pain in adolescent athletes. Translational Sports Medicine, 2020.
    23. Fernandez-Fernandez, J., et al., Sequencing Effects of Neuromuscular Training on Physical Fitness in Youth Elite Tennis Players. J Strength Cond Res, 2018. 32(3): p. 849-856.
    24. Granacher, U., et al., The Role of Instability with Plyometric Training in Sub-elite Adolescent Soccer Players. Int J Sports Med, 2015. 36(5): p. 386-94.
    25. Prieske, O., et al., Neuromuscular and athletic performance following core strength training in elite youth soccer: Role of instability. Scand J Med Sci Sports, 2016. 26(1): p. 48-56.
    26. Büsch, D., et al., Krafttraining im Kindes- und Jugendalter: Bedeutung, Wirkung und Handlungsempfehlungen. Swiss Sports & Exercise Medicine, 2017. 65: p. 34-42.
    27. Prieske, O., T. Muehlbauer, and U. Granacher, The Role of Trunk Muscle Strength for Physical Fitness and Athletic Performance in Trained Individuals: A Systematic Review and Meta-Analysis. Sports Med, 2016. 46(3): p. 401-19.
    28. Lesinski, M., O. Prieske, and U. Granacher, Effects and dose-response relationships of resistance training on physical performance in youth athletes: a systematic review and meta-analysis. Br J Sports Med, 2016. 50(13): p. 781-95.
    29. Arampatzis, A., F. Mersmann, and S. Bohm, Individualized Muscle-Tendon Assessment and Training. Frontiers in Physiology, 2020. 11(723).
    30. Gabriel, H., et al., Fazit und Ausblick der KINGS-Studie. Potenziale des Nachwuchsleistungssports für junge Menschen. Leistungssport, 2016. 46(6): p. 37-39.
    31. Puta, C., et al., Standardized Assessment of Resistance Training-Induced Subjective Symptoms and Objective Signs of Immunological Stress Responses in Young Athletes. Frontiers in Physiology, 2018. 9(698).
    32. Weber, S., et al., Symptoms of Anxiety and Depression in Young Athletes Using the Hospital Anxiety and Depression Scale. Frontiers in Physiology, 2018. 9(182).
    33. Puta, C., et al., Immun-Score. Entwicklung eines benutzerfreundlichen Instruments zur standardisierten Erfassung von Symptomen für die Differenzierung von belastungsinduzierter und infektbasierter Stressreaktion im Nachwuchsleistungssport. Leistungssport, 2016. 46(6): p. 15-18.
    34. Sammoud, S., et al., The Effects of Plyometric Jump Training on Jumping and Swimming Performances in Prepubertal Male Swimmers. J Sports Sci Med, 2019. 18(4): p. 805-811.
    35. Negra, Y., et al., The Increased Effectiveness of Loaded Versus Unloaded Plyometric Jump Training in Improving Muscle Power, Speed, Change of Direction, and Kicking-Distance Performance in Prepubertal Male Soccer Players. Int J Sports Physiol Perform, 2020. 15(2): p. 189–195.
    36. Mersmann, F., et al., Evidence of imbalanced adaptation between muscle and tendon in adolescent athletes. Scandinavian journal of medicine & science in sports, 2014. 24(4): p. e283-e289.
    37. Mersmann, F., et al., Patellar Tendon Strain Associates to Tendon Structural Abnormalities in Adolescent Athletes. Front Physiol, 2019. 10: p. 963.
    38. Kölling, S., et al., Validity of the Acute Recovery and Stress Scale: Training Monitoring of the German Junior National Field Hockey Team.International Journal of Sports Science & Coaching, 2015. 10(2-3): p. 529-542.
    39. Arampatzis, A., K. Karamanidis, and K. Albracht, Adaptational responses of the human Achilles tendon by modulation of the applied cyclic strain magnitude. Journal of Experimental Biology, 2007. 210(15): p. 2743.
    40. Arampatzis, A., et al., Plasticity of human Achilles tendon mechanical and morphological properties in response to cyclic strain. Journal of Biomechanics, 2010. 43(16): p. 3073-3079.
    41. Bohm, S., et al., Human Achilles tendon plasticity in response to cyclic strain: effect of rate and duration. J Exp Biol, 2014. 217(Pt 22): p. 4010-7.
    42. Faigenbaum, A.D., et al., Citius, Altius, Fortius: beneficial effects of resistance training for young athletes: Narrative review. Br J Sports Med, 2016. 50(1): p. 3-7.

  • Publikationen

    2022

    Prieske O, Chaabene H, Kullmann N and Granacher U (2022)
    Effects of Individualized Versus Traditional Power Training on Strength, Power, Jump Performances, and Body Composition in Young Male Nordic Athletes.
    International Journal of Sports Physiology and Performance (Ahead of Print). doi: 10.1123/ijspp.2021-0074Externer Link

    2021

    Lesinski M, Prieske O, Chaabene H, Granacher U (2021)
    Seasonal effects of strength endurance vs. power training in young female soccer athletes.
    J Strength Cond Res 35 (12S): S90–S96. doi: 10.1519/JSC.0000000000003564Externer Link

    Mersmann F, Domroes T, Pentidis N, Tsai M-S, Bohm S, Schroll A, Arampatzis A (2021)
    Prevention of strain-induced impairments of patellar tendon micromorphology in adolescent athletes.
    Scand J Med Sci Sports, 31(8): 1708-1718. doi: 10.1111/sms.13979Externer Link

    Mersmann F, Laube G, Marzilger R, Bohm S, Schroll A, Arampatzis A (2021)
    A Functional High-Load Exercise Intervention for the Patellar Tendon Reduces Tendon Pain Prevalence During a Competitive Season in Adolescent Handball Players.
    Frontiers in Physiology, 12: 626225. doi: 10.3389/fphys.2021.626225Externer Link

    Pentidis N, Mersmann F, Bohm S, Schroll A, Giannakou E, Aggelousis N, Arampatzis A (2021)
    Development of Muscle–Tendon Adaptation in Preadolescent Gymnasts and Untrained Peers: A 12-Month Longitudinal Study.
    Med Sci Sports Exerc, 53 (12): 2565-2576. doi: 10.1249/MSS.0000000000002742Externer Link

    Steidten T, Baumbach P, May R, Gabriel B, Herbsleb M, Markov A, Granacher U, Kellmann M, Bloch W, Gabriel HHW, Puta C (2021)
    Overnight Immune Regulation and Subjective Measures of Sleep: A Three Night Observational Study in Adolescent Track and Field Athletes.
    Frontiers in Sports and Active Living 3: 270. doi: 10.3389/fspor.2021.689805Externer Link

    Thiele D, Prieske O, Granacher U (2021)
    Analyse des konditionellen Anforderungsprofils in der Sportart Rudern.
    Leistungssport, 50 (6): 34-38.

    Thiele D, Prieske O, Gäbler M, Granacher U (2021)
    Zusammenhang von biologischer Reife, Körperkonstitution und körperlicher Fitness und der Leistung auf dem Ruderergometer bei Elite-Nachwuchsruderinnen.
    Sportverletzung - Sportschaden, eprint. doi: 10.1055/a-1532-4597Externer Link

    2020

    Arampatzis A, Laube G, Schroll A, Frank J, Bohm S, Mersmann F (2020)
    Perturbation-based exercise for prevention of lowback pain in adolescent athletes.
    Transl Sports Med, 4(1): 128-137. doi: 10.1002/tsm2.191Externer Link

    Arampatzis A, Mersmann F, Bohm S (2020)
    Individualized Muscle-Tendon Assessment and Training.
    Frontiers in Physiology, 11: 723. doi: 10.3389/fphys.2020.00723Externer Link

    Granacher U, Höhne J, Puta C, Büsch D (2020)
    Frühspezialisierung vs. multisportive Ausbildung. Modelle der körperlichen Leistungsfähigkeit im Nachwuchsleistungssport.
    Leistungssport 6: 35-41

    Lesinski M, Herz M, Schmelcher A, Granacher U (2020)
    Effects of Resistance Training on Physical Fitness in Healthy Children and Adolescents: An Umbrella Review.
    Sports Medicine, 50: 1901-1928. doi: 10.1007/s40279-020-01327-3Externer Link

    Lesinski M, Prieske O, Chaabene H, Granacher U (2020)
    Seasonal effects of strength endurance vs. power training in young female soccer athletes.
    The Journal of Strength & Conditioning Research 35: S90-S96. doi: 10.1519/JSC.0000000000003564Externer Link

    Lesinski M, Schmelcher A, Herz M, Puta C, Gabriel H, Arampatzis A, Laube G, Büsch D, Granacher U (2020)
    Maturation-, age-, and sex-specific anthropometric and physical fitness percentiles of German elite young athletes.
    PLoS ONE 15(8): e0237423. doi: org/10.1371/journal.pone.0237423Externer Link

    Marzilger R, Bohm S, Mersmann F, Arampatzis A (2020)
    Modulation of physiological cross-sectional area and fascicle length of vastus lateralis muscle in response to eccentric exercise.
    Journal of Biomechanics, 111: 110016. doi: 10.1016/j.jbiomech.2020.110016Externer Link

    Mersmann F, Laube G, Bohm S, Arampatzis A (2020)
    Muscle and Tendon Morphology in Early-Adolescent Athletes and Untrained Peers.
    Frontiers in Physiology, 11: 1029. doi: 10.3389/fphys.2020.01029Externer Link

    Pentidis N, Mersmann F, Bohm S, Giannakou E, Aggelousis N, Arampatzis A (2020)
    Effects of long-term athletic training on muscle morphology and tendon stiffness in preadolescence: association with jump performance.
    European Journal of Applied Physiology, 120: 2715-2727. doi: 10.1007/s00421-020-04490-7Externer Link

    Prieske O, Chaabene H, Gäbler M, Herz M, Helm N, Markov A, Granacher U (2020)
    Seasonal Changes in Anthropometry, Body Composition, and Physical Fitness and the Relationships with Sporting Success in Young Sub-Elite Judo Athletes: An Exploratory Study.
    International Journal of Environmental Research and Public Health, 17: 7169. doi: 10.3390/ijerph17197169Externer Link

    Thiele D, Prieske O, Lesinski M, Granacher U (2020)
    Effects of Equal Volume Heavy-Resistance Strength Training Versus Strength Endurance Training on Physical Fitness and Sport-Specific Performance in Young Elite Female Rowers.
    Frontiers in Physiology, 11: 888. doi: 10.3389/fphys.2020.00888Externer Link

    2019

    Arampatzis A, Frank J, Laube G, Mersmann F (2019)
    Trunk muscle strength and lumbo‐pelvic kinematics in adolescent athletes : Effects of age and sex.
    Scandinavian journal of medicine & science in sports, 29(11): 1691-1698. doi: 10.1111/sms.13503Externer Link

    Bohm S, Mersmann F, Arampatzis A (2019)
    Functional adaptation of connective tissue by training.
    German Journal of Sports Medicine, 70 (4): 105-110.

    Chaabene H, Negra Y, Moran J, Prieske O, Sammoud S, Ramirez-Campillo R, Granacher U (2019)
    Plyometric training improves not only measures of linear speed, power, and change-of-direction speed but also repeated sprint ability in female young handball players.
    The Journal of Strength & Conditioning Research, 35(8): 2230-2235. doi:10.1519/jsc.0000000000003128Externer Link

    Chaabene H, Prieske O, Lesinski M, Sandau I, Granacher U (2019)
    Short-Term Seasonal Development of Anthropometry, Body Composition, Physical Fitness, and Sport-Specific Performance in Young Olympic Weightlifters.
    Sports, 7(12): 242.

    Charcharis G, Mersmann F, Bohm S, Arampatzis A (2019)
    Morphological and Mechanical Properties of the Quadriceps Femoris Muscle-Tendon Unit From Adolescence to Adulthood: Effects of Age and Athletic Training.
    Frontiers in Physiology 10:1082. doi: 10.3389/fphys.2019.01082Externer Link

    Marzilger R, Bohm S, Mersmann F, Arampatzis A (2019)
    Effects of Lengthening Velocity During Eccentric Training on Vastus Lateralis Muscle Hypertrophy.
    Frontiers in Physiology 10: 957. doi: 10.3389/fphys.2019.00957Externer Link

    Mersmann F, Pentidis N, Tsai M-S, Schroll A, Arampatzis A (2019)
    Patellar Tendon Strain Associates to Tendon Structural Abnormalities in Adolescent Athletes.
    Frontiers in Physiology 10: 963. doi: 10.3389/fphys.2019.00963Externer Link

    Othman AB, Chaouachi A, Chaouachi M, Makhlouf I, Farthing JP, Granacher U, Behm DG (2019)
    Dominant and non-dominant leg press training induce similar contralateral and ipsilateral limb training adaptations with children.
    Applied Physiology, Nutrition, and Metabolism, 44(9): 973-984. doi: 10.1139/apnm-2018-0766Externer Link

    Othman AB, Chaouachi M, Makhlouf I, Farthing JP, Granacher U, Behm DG, Chaouachi A (2019)
    Unilateral Elbow Flexion and Leg Press Training Induce Cross–Education But Not Global Training Gains in Children.
    Pediatric exercise science, 32(1): 36-47. doi: 10.1123/pes.2019-0079Externer Link

    Pentidis N, Mersmann F, Bohm S, Giannakou E, Aggelousis N, Arampatzis A (2019)
    Triceps Surae Muscle-Tendon Unit Properties in Preadolescent Children: A Comparison of Artistic Gymnastic Athletes and Non-athletes.
    Frontiers in Physiology 10: 615. doi: 10.3389/fphys.2019.00615Externer Link

    Prieske O, Chaabene H, Puta C, Behm DG, Büsch D, Granacher U (2019)
    Effects of Drop Height on Jump Performance in Male and Female Elite Adolescent Handball Players.
    Int J Sports Physiol Perform, 14(5): 674-680. doi: 10.1123/ijspp.2018-0482Externer Link

    Ramirez-Campillo R, Alvarez C, Garcia-Pinillos F, Garcia-Ramos A, Loturco I, Chaabene H, Granacher U (2019)
    Effects of combined surfaces vs. single-surface plyometric training on soccer players’ physical fitness.
    The Journal of Strength & Conditioning Research, 34(9): 2644-2653. doi: 10.1519/JSC.0000000000002929Externer Link

    Ramirez-Campillo R, Moran J, Drury B, Williams M, Keogh JW, Chaabene H, Granacher U (2019)
    Effects of equal volume but different plyometric jump training intensities on components of physical fitness in physically active young males.
    The Journal of Strength & Conditioning Research, 35(7): 1916-1923. doi: 10.1519/JSC.0000000000003057Externer Link

    Sammoud S, Negra Y, Chaabene H, Bouguezzi R, Moran J, Granacher U (2019)
    The Effects of Plyometric Jump Training on Jumping and Swimming Performances in Prepubertal Male Swimmers.
    Journal of Sports Science and Medicine, 18: 805-811. PMID: 31827366Externer Link

    Zinke F, Gebel A, Granacher U, Prieske O (2019)
    Acute Effects of Short-Term Local Tendon Vibration on Plantar Flexor Torque, Muscle Contractile Properties, Neuromuscular and Brain Activity in Young Athletes.
    Journal of Sports Science and Medicine, 18: 327-336. PMID: 31191103Externer Link

    2018

    Arampatzis A, Bohm S, Mersmann F (2018)
    Individualisierte Trainingssteuerung durch differenzierte Muskel-Sehnen-Diagnostik.
    Leistungssport, 48(5): 17-21. Artikelpdf, 239 kb

    Chaouachi A, Ben Othman A, Makhlouf I, Young JD, Granacher U, Behm DG (2018)
    Global training effects of trained and untrained muscles with youth can be maintained during 4 weeks of detraining.
    The Journal of Strength & Conditioning Research, 33(10): 2788-2800. doi: 10.1519/JSC.0000000000002606Externer Link

    Gabriel HHW, Puta C (2018)
    Leistung in Gesundheit: Risiken und Ressourcen
    Leistungssport, 48(5): 25-26. Artikelpdf, 65 kb

    Granacher U, Puta C, Gabriel HHW, Behm DG, Arampatzis A (2018)
    Editorial: Neuromuscular Training and Adaptations in Youth Athletes. 
    Frontiers in Physiology 9: 1264. doi: 10.3389/fphys.2018.01264Externer Link

    Makhlouf I, Chaouachi A, Chaouachi M, Othman AB, Granacher U, Behm DG (2018)
    Combination of Agility and Plyometric Training Provides Similar Training Benefits as Combined Balance and Plyometric Training in Young Soccer Players.
    Front. Physiol. 9: 1611. doi: 10.3389/fphys.2018.01611Externer Link

    Negra Y, Chaabene H, Fernandez- Fernandez J, Sammoud S, Bouguezzi R, Prieske O, Granacher U (2018)
    Short-term plyometric jump training improves repeated-sprint ability in prepuberal male soccer players.
    The Journal of Strength & Conditioning Research, 34(11): 3241-3249. doi: 10.1519/JSC.0000000000002703Externer Link

    Peitz M, Behringer M, Granacher U (2018)
    A systematic review on the effects of resistance and plyometric training on physical fitness in youth - What do comparative studies tell us?
    PLoS One, 13(10): e0205525. doi:10.1371/journal.pone.0205525Externer Link

    Prieske O, Maffiuletti NA, Granacher U (2018)
    Postactivation Potentiation of the Plantar Flexors Does Not Directly Translate to Jump Performance in Female Elite Young Soccer Players.
    Frontiers in Physiology, 9: 276. doi: 10.3389/fphys.2018.00276Externer Link

    Puta C, Gabriel HHW, Arampatzis A, Granacher U (2018)
    Fazit des KINGS-Symposiums 2018: Evidenz - Wissen - Handlungsempfehlungen.
    Leistungssport 48(5): 27-28. Artikelpdf, 54 kb

    Puta C, Steidten T, Baumbach P, Wöhrl T, May R, Kellmann M, Herbsleb M, Gabriel B, Weber S, Granacher U, Gabriel HHW (2018)
    Standardized Assessment of Resistance Training-Induced Subjective Symptoms and Objective Signs of Immunological Stress Responses in Young Athletes.
    Frontiers in Physiology 9: 698. doi: 10.3389/fphys.2018.00698Externer Link

    Steidten T, Puta C, Gabriel B, May R, Kellmann M, Granacher U, Gabriel HHW (2018)
    Belastungsinduzierte immunologische Stressreaktion: How much is too much?
    Leistungssport, 48(5): 22-24. Artikelpdf, 240 kb

    Weber S, Puta C, Lesinski M, Gabriel B, Steidten T, Bär KJ, Herbsleb M, Granacher U, Gabriel HHW (2018)
    Symptoms of Anxiety and Depression in Young Athletes Using the Hospital Anxiety and Depression Scale.
    Frontiers in Physiology 9: 182. doi: 10.3389/fphys.2018.00182Externer Link

    Wolfarth B, Schneider C, Schwarz S, Plewinski S, Franke J, Spahl O (2018)
    Sportmedizinische Betreuung bei den Olympischen Winterspielen 2018
    Leistungssport, 48(5): 47-49. Artikelpdf, 113 kb

    Zinke F, Prieske O, Gäbler M, Granacher U (2018)
    Krafttraining im Nachwuchsleistungssport
    Leistungssport, 48(5): 10-13. Artikelpdf, 84 kb

    2017

    Behm DG, Young JD, Whitten JH, Reid JC, Quigley PJ, Low J, Li Y, de Lima C, Hodgson DD, Chaouachi A, Prieske O, Granacher U (2017)
    Effectiveness of Traditional Strength versus Power Training on Muscle Strength, Power and Speed with Youth: A Systematic Review and Meta-analysis.
    Front Physiol, 8: 423. doi: 10.3389/fphys.2017.00423Externer Link

    Büsch D, Marschall F, Goebel R, Kromer A, Granacher U (2017)
    Differenziertes Reaktivkrafttraining für Handballer. Teil 2.
    Handballtraining, 39 (1): 6-19.

    Büsch D, Prieske O, Kriemler S, Puta C, Gabriel H, Granacher U (2017)
    Krafttraining im Kindes- und Jugendalter: Bedeutung, Wirkung und Handlungsempfehlungen.
    Swiss Sports & Exercise Medicine 65 (3): 34-42.

    Chaouachi M, Granacher U, Makhlouf I, Hammami R, Behm DG, Chaouachi A (2017)
    Within Session Sequence of Balance and Plyometric Exercises Does Not Affect Training Adaptations with Youth Soccer Athletes.
    Journal of Sports Science and Medicine, 16: 125-136. PMID: 28344461Externer Link

    Fernandez-Fernandez J, Granacher U, Sanz-Rivas D, Sarabia Marín JM, Hernandez-Davo JL, Moya M (2017)
    Sequencing Effects of Neuromuscular Training on Physical Fitness in Youth Elite Tennis Players.
    The Journal of Strength & Conditioning Research, 32(3): 849-856. doi: 10.1519/JSC.0000000000002319Externer Link

    Lesinski M, Prieske O, Helm N, Granacher U (2017)
    Effects of Soccer Training on Anthropometry, Body Composition, and Physical Fitness during a Soccer Season in Female Elite Young Athletes: A Prospective Cohort Study.
    Frontiers in Physiology, 8: 1093. doi: 10.3389/fphys.2017.01093Externer Link

    Mersmann F, Bohm S, Arampatzis A (2017)
    Imbalances in the development of muscle and tendon as risk factor for tendinopathies in youth athletes: A review of current evidence and concepts of prevention.
    Frontiers in Physiology, 8: 987. doi: 10.3389/fphys.2017.00987Externer Link

    Mersmann F, Bohm S, Schroll A, Boeth H, Duda GN, Arampatzis A (2017)
    Muscle and tendon adaptation in adolescent athletes: A longitudinal study.
    Scand J Med Sci Sports, 27(1): 75-82. doi:10.1111/sms.12631Externer Link

    Mersmann F, Charcharis G, Bohm S, Arampatzis A (2017)
    Muscle and tendon adaptation in adolescence: Elite volleyball athletes compared to untrained boys and girls.
    Frontiers in Physiology, 8: 417. doi: 10.3389/fphys.2017.00417Externer Link

    Mühlbauer T, Pabst J, Granacher U, Büsch D (2017)
    Validity of the jump-and-reach test in subelite adolescent handball players. 
    The Journal of Strength & Conditioning Research, 31(5): 1282-1289. doi: 10.1519/JSC.0000000000001607Externer Link

    Negra Y, Chaabene H, Sammoud S, Bouguezzi R, Abbes MA, Granacher U (2017)
    Effects of plyometric training on physical fitness in prepuberal soccer athletes.
    International Journal of Sports Medicine, 38(05): 370-377. doi: 10.1055/s-0042-122337Externer Link

    Negra Y, Chaabene H, Sammoud S, Bouguezzi R, Mkaouer B, Hachana Y, Granacher U (2017)
    Effects of Plyometric Training on Components of Physical Fitness in Prepuberal Male Soccer Athletes: The Role of Surface Instability.
    Strength Cond Res, 31(12): 3295-3304. doi:10.1519/jsc.0000000000002262Externer Link

    Prieske O, Demps M, Lesinski M, Granacher U (2017)
    Combined effects of fatigue and surface instability on jump biomechanics in elite volleyball players.
    Int J Sports Med, 38: 781-790.

    Prieske O, Lesinksi M, Kriemler S, Granacher U (2017)
    Krafttraining im Kindes- und Jugendalter: Wirkungen, Anpassungsmechanismen und Empfehlungen.
    Kinderärztliche Praxis, 88 (2): 88-97.

    2016

    Boeth H, Morgenstern C, Pourat D, Krahl L, Köhnecke F, Schlausch S, Jung T, Perka C, Duda GN (2016)
    Kniegelenkstabilisierungstraining.
    Leistungssport, 46(6): 33-36. Artikelpdf, 311 kb

    Brown N, Schlechtweg S, Alt W (2016)
    Automatisiertes Krafttrainingsmonitoring: Möglichkeiten zur objektiven Protokollierung und Steuerung von Belastung und Beanspruchung.
    Leistungssport, 46(6): 27-28. Artikelpdf, 118 kb

    Büsch D, Marschall F, Arampatzis A, Granacher U (2016)
    Reaktivkrafttraining im Nachwuchsleistungssport: Trainingspraktische Empfehlungen für den langfristigen Leistungsaufbau im Handball.
    Leistungssport, 46(6): 23-26. Artikelpdf, 74 kb

    Büsch D, Marschall F, Goebel R, Kromer A, Granacher U (2016)
    Differenziertes Reaktivkrafttraining für Handballer. Teil 1.
    Handballtraining, 38 (12): 38–41.

    Gabriel H, Puta C, Arampatzis A, Granacher U (2016)
    Fazit und Ausblick der KINGS-Studie: Potenziale des Nachwuchsleistungssports für junge Menschen.
    Leistungssport 46(6): 37-39. Artikelpdf, 120 kb

    Granacher U, Arampatzis A, Gabriel H (2016)
    Gesunde Spitzenleistung - für Deutschland und sich selbst.
    Leistungssport 46(6): 10. Artikelpdf, 29 kb

    Granacher U, Lesinski M, Büsch D, Mühlbauer T, Prieske O, Puta C, Gollhofer A, Behm DG (2016)
    Effects of resistance training in youth athletes on muscular fitness and athletic performance: A conceptual model for long-term athlete development.
    Frontiers in Physiology 7: 164. doi: 10.3389/fphys.2016.00164Externer Link

    Hammami R, Chaouachi A, Makhlouf I, Granacher U, Behm DG (2016)
    Associations between balance and muscle strength, power performance in male youth athletes of different maturity status.
    Pediatric Exercise Science, 28(4): 521-534. doi: 10.1123/pes.2015-0231Externer Link

    Hammami R, Granacher U, Makhlouf I, Behm DG, Chaouachi A (2016)
    Sequencing effects of balance and plyometric training on physical performance in youth soccer athletes.
    Journal of Strength and Conditioning Research, 30(12): 3278-3289. doi: 10.1519/JSC.0000000000001425Externer Link

    Hoffmann A, Kaminsky T, Neumann T, Adermann C (2016)
    Individuelle Entwicklungsdokumentation: Praktischer Nutzen und Einsatzmöglichkeiten.
    Leistungssport, 46(6): 29-32. Artikelpdf, 110 kb

    Legerlotz K, Marzilger R, Bohm S, Arampatzis A (2016)
    Physiological adaptations following resistance training in youth athletes – a narrative review.
    Pediatric Exercise Science, 28(4): 501-520. doi: 10.1123/pes.2016-0023Externer Link

    Lesinski M, Mühlbauer T, Granacher U (2016)
    Concurrent validity of the Gyko inertial sensor system for the assessment of vertical jump height in female sub-elite youth soccer players.
    BMC Sports Science, Medicine and Rehabilitation, 8: 35. doi: 10.1186/s13102-016-0061Externer Link

    Lesinski M, Mühlbauer T, Prieske O, Büsch D, Gollhofer A, Puta C, Behm D G, Granacher U (2016)
    Krafttraining im Nachwuchsleistungssport: Wirkungen und Einsatz im langfristigen Leistungsaufbau.
    Leistungssport 46(6): 11-14. Artikelpdf, 65 kb

    Lesinski M, Prieske O, Beurskens R, Behm DG, Granacher U (2016)
    Effects of drop height and surface instability on neuromuscular activation during drop jumps.
    Scandinavian Journal of Medicine and Science in Sports, 27(10): 1090-1098. doi: 10.1111/sms.12732Externer Link

    Lesinski M, Prieske O, Demps M, Granacher U (2016)
    Effects of fatigue and surface instability on neuromuscular performance during jumping.
    Scandinavian Journal of Medicine and Science in Sports, 26(10): 1140-1150. doi:10.1111/sms.12548Externer Link

    Lesinski M, Prieske O, Granacher U (2016)
    Effects and dose–response relationships of resistance training on physical performance in youth athletes: a systematic review and meta-analysis.
    British Journal of Sports Medicine, 50(13): 781-795. doi:10.1136/bjsports-2015-095497Externer Link

    Mersmann F, Bohm S, Arampatzis A (2016)
    Dysbalancen der Muskel- und Sehnenadaptation: Notwendigkeit eines spezifischen Sehnentrainings im (Nachwuchs-)Leistungssport.
    Leistungssport, 46(6): 19-22. Artikelpdf, 333 kb

    Mersmann F, Bohm S, Schroll A, Marzilger R, Arampatzis A (2016)
    Athletic training affects the uniformity of muscle and tendon adaptation during adolescence.
    J Appl Physiol, 121(4): 893-899. doi:10.1152/japplphysiol.00493.2016Externer Link

    Negra Y, Chaabene H, Hammami M, Hachana Y, Granacher U (2016)
    Effects of high-velocity resistance training on athletic performance in prepuberal male soccer athletes.
    Journal of Strength and Conditioning Research, 30(12): 3290-3297. doi: 10.1519/JSC.0000000000001433Externer Link

    Prieske O, Lesinski M, Kriemler S, Granacher U (2016)
    Krafttraining im Kindes- und Jugendalter: Wirkungen, Anpassungsmechanismen und Empfehlungen.
    Pädiatrie, 1: 1-7.

    Prieske O, Mühlbauer T, Borde R, Gube M, Bruhn S, Behm DG, Granacher U (2016)
    Neuromuscular and athletic performance following core strength training in elite youth soccer: role of instability.
    Scandinavian Journal of Medicine and Science in Sports, 26(1): 48-56. doi: 10.1111/sms.12403Externer Link

    Puta C, Weber S, May R, Steidten T, Hildebrandt P, Gabriel B, Herbsleb M, Lesinski M, Kellmann M, Granacher U, Gabriel H (2016)
    Immun-Score: Entwicklung eines benutzerfreundlichen Instruments zur standardisierten Erfassung von Symptomen für die Differenzierung von belastungsinduzierter und infektbasierter Stressreaktion im Nachwuchsleistungssport.
    Leistungssport 46(6): 15-18. Artikelpdf, 334 kb

    Wallenta C, Granacher U, Lesinski M, Schünemann C, Mühlbauer T (2016)
    Einfluss eines Komplex- versus blockweisen Krafttrainings auf sportmotorische Leistungen von Nachwuchsleistungsfußballern.
    Sportverletzung Sportschaden, 30(1): 31-37. doi: 10.1055/s-0041-106949Externer Link

    2015

    Büsch D, Pabst J, Mühlbauer T, Ehrhardt P, Granacher U (2015)
    Effekte plyometrischen Trainings unter Verwendung instabiler Untergründe auf sportmotorische Sprung- und Schnelligkeitsleistungen von Nachwuchsleistungshandballern.
    Sport-Orthopädie - Sport-Traumatologie, 31(4): 299-308. doi: 10.1016/j.orthtr.2015.07.007Externer Link

    Granacher U (2015)
    WVL-Projekt Krafttraining im Nachwuchsleistungssport (KINGS-Studie): wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für die Praxis.
    Leistungssport, 45(2): 36-38.

    Granacher U, Prieske O, Majewski M, Büsch D, Mühlbauer T (2015)
    The role of instability with plyometric training in sub-elite adolescent soccer players.
    International Journal of Sports Medicine, 36(5): 386-394. doi: 10.1055/s-0034-1395519Externer Link

    Granacher U et al. (2015)
    Mehr als Hanteln, Schweiß und Muskelberge. Verbundprojekt forscht zum Krafttraining im Nachwuchsleistungssport.
    Portal Wissen, 2: 32-36.

    Prieske O, Mühlbauer T, Granacher U (2015)
    The role of trunk muscle strength for physical fitness and athletic performance in trained individuals: a systematic review and meta-analysis.
    Sports Medicine, 46(3): 401-419. doi: 10.1007/s40279-015-0426-4Externer Link

    2014

    Granacher U, Schellbach J, Klein K, Prieske O, Baeyens JP, Mühlbauer T (2014)
    Effects of core strength training using stable versus unstable surfaces on physical fitness in adolescents: a randomized controlled trial.
    BMC Sports Science, Medicine and Rehabilitation, 6(1): 40.

    Kibele A, Classen C, Mühlbauer T, Granacher U, Behm DG (2014)
    Metastability in plyometric training on unstable surfaces: a pilot study.
    BMC Sports Science, Medicine and Rehabilitation, 6: 30.

    Lesinski M, Mühlbauer T, Büsch D, Granacher U (2014)
    Effekte von Komplextraining auf Kraft- und Schnelligkeitsleistungen bei Sportlern: Ein systematischer Überblick.
    Sportverletzung Sportschaden, 28(2): 85-107.

    2013

    Mühlbauer T, Roth R, Kibele A, Behm DG, Granacher U (2013)
    Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen: Praktische Umsetzung und theoretische Grundlagen.
    Schorndorf: Verlag Karl Hofmann.

    2012

    Mühlbauer T, Granacher U, Gollhofer A (2012)
    Sex-related effects in strength training during adolescence: a pilot study.
    Perceptual & Motor Skills, 115(3): 953-968.

    Prieske O, Mühlbauer T, Kriemler S, Granacher U (2012)
    Krafttraining im Kindes- und Jugendalter.
    Physioactive, 5: 31-36.

    2011

    Granacher T, Goesele A, Roggo K, Wischer T, Fischer S, Zuerny C, Gollhofer A, Kriemler S (2011)
    Effects and mechanisms of strength training in children.
    International Journal of Sports Medicine, 32(5): 357-364.

    Granacher U, Mühlbauer T, Doerflinger B, Strohmeier R, Gollhofer A (2011)
    Promoting strength and balance in adolescents during physical education: Effects of a short term resistance training.
    Journal of Strength and Conditioning Research, 25(4): 940-949.

  • Transfer
    Rückmeldung aus der Praxis
    Rückmeldung aus der Praxis
    Foto: ATB

    Die Veröffentlichung von Erkenntnissen aus der KINGS-Studie erfolgte in nationalen und internationalen Fachzeitschriften, sowie über ausgewählte Disseminationsstrategien. Durch die große Anzahl an fachwissenschaftlichen Publikationen sowie mittels spezifischer Transfermaßnahmen (u. a. Trainerfortbildungen, Symposien, Sprechstunde, Newsletter, Webseite, Projekt-Blog, Themenhefte, YouTube Kanal des BISp, Wiss-netz) wurden die Ergebnisse der KINGS-Studie von 2014 bis 2019 regelmäßig einem nationalen und internationalen Publikum aus Sportpraxis und -wissenschaft zugänglich gemacht. Die hohe Praxisrelevanz der Ergebnisse der KINGS-Studie wurde durch Trainer und Experten im Rahmen einer Umfrage bestätigt (81,5 %). Dieses Feedback zur Relevanz und Umsetzbarkeit der Inhalte weist auf den deutlichen Praxisbezug der KINGS-Studie hin. Die im KINGS-Workshopvom 03. bis 04. Mai 2019 in Berlin vermittelten Inhalte konnten darüber hinaus den Horizont der Teilnehmer erweitern (79,1 %) und Motivation wecken (83,4 %).

    Kongresse und Tagungen

    2nd International Congress on “Education, Motor Behaviour, Sport and Health”, 15-18 December 2021
    15. Dezember 2021, Vortrag
    Thema: Relevance and effectiveness of resistance training in youth
    Vortragende: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam
    Weitere Informationen sind auf der HomepageExterner Link zu finden.

    Erste deutsche NSCA Strength & Conditioning online-Konferenz am 04. bis 05. Dezember 2021
    04. Dezember 2021, Vortrag
    Thema: Krafttraining im Nachwuchsleistungssport: KINGS-Studie
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam
    Weitere Informationen sind auf der Homepage von NSCA GermanyExterner Link zu finden.

    International Scientific Conference, Ovidius University of Constanta, Faculty of Physical Education and Sport
    20. Mai 2021, Vortrag
    Thema: Performance enhancement and injury prevention through resistance training in youth athletes
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Sport, Medicine and Health Summit 2021
    20.-24. April 2021, Onlinevortrag und Interview
    Zur Bedeutung des Krafttrainings im Nachwuchsleistungssport
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam
    Link zur Seite des KongressExterner Link
    Link zum InterviewExterner Link

    A-Trainerausbildung des Deutschen Kanu-Verband e.V.
    08. Dezember 2020, Onlinevortrag
    Thema des Vortrages: Bedeutung des Krafttrainings im Nachwuchsleistungssport
    Vortragende: Thea Fühner, Universität Potsdam

    DLV- Wurfkonferenz – Gesundheits- und Belastungsmanagement – Gesunde Athleten können (besser) trainieren
    14. – 15. Dezember 2019, im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum (GER)
    Thema des Vortrages: Sehnenverletzungen: Prävention durch gezieltes Krafttraining
    Vortragender: Prof. Dr. Adamantios Arampatzis, Humboldt-Universität zu Berlin

    Long-Term Athlete Development-Symposium in Luxemburg
    12. Oktober 2019, in Luxemburg (LUX)
    Thema des 1. Vortrages: Trainingsqualität im langfristigen Leistungsaufbau
    Thema des 2. Vortrages: Sportartspezifische Anforderungsprofile
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Sport & Performance Congress 2019: Technogym at the forefront of new trends and researches in Strength Training
    29. September 2019, Istanbul (Türkei)
    Thema des Vortrages: Strength Training in children and adolescents
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Athletik-Konferenz vom 6. - 8. September 2019 in Hennef (Germany)
    Thema des Vortrages: Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen
    Vortragender: Dr. Olaf Prieske, Universität Potsdam

    Kinder bewegen - Kongress 2019 – am KIT – Karlsruher Institut für Technologie – Institut für Sportwissenschaft, 21. bis 23. März 2019 in Karlsruhe (Germany)
    Thema des Vortrages: Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Workshop for the national athletics coaches - 6 and 7th of April 2019 in Madrid (Spain)
    Thema des Vortrages: Resistance Training in Young Female Athletes
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Sport & Performance Congress 2019: Technogym at the forefront of new trends and researches in Strength Training
    02. März 2019, im Technogym’s Wellness Village in Cesena (ITA)
    Thema des Vortrages: Strength Training in children and adolescents
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    GOTS Schweiz Winterkongress am 31.01.2019, Basel, Schweiz
    Thema des Vortrags: Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen – Risiken und Chancen
    Vortragender: Dr. Olaf Prieske, Universität Potsdam

    Trainerweiterbildung Radsport am 08.01.2019 am Olympiastützpunkt Brandenburg – Standort Cottbus, Germany
    Thema des Vortrages: Krafttraining im Radsport
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    DKV A/B Trainer*in Großseminar 01.-02.12.2018 in Kienbaum, Germany
    Thema des Vortrages: Krafttraining im Nachwuchsleistungssport und dessen Kombination mit Ausdauertraining
    Vortragender: Dr. Olaf Prieske, Universität Potsdam

    XXXIV. DOSB-Tagung ›Sportmedizin im Spitzensport‹ 30.11. - 01.12.2018, Frankfurt/M., Germany
    Thema des Vortrages: Krafttraining im Nachwuchsleistungssport (KINGS)
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Team Denmark OG Dansk Selskab for Sportsfysioterapi inviterer til teamdag – 28.11.2018 Kopenhagen, Denmark
    Thema des Vortrages: Training af born og unge
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Symposium Hochleistungssport der VBG – 19.11.2018 Berlin, Germany
    Thema des Vortrages: Interdisziplinäres Gesundheitsmanagement im Nachwuchsleistungssport
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    MEDICA 2018 – 12.11. – 15.11.2018 Düsseldorf, Germany
    Thema des Vortrages: Resistance training in children and adolescents
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    Expomotricidad 2018 – 31.10. - 02.11.2018, Medellín, Colombia
    Thema des Vortrages: Resistance training in youth: safety, effectiveness, and dose-response relationships
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher, Universität Potsdam

    2018 Tagung der verantwortlichen Verbandssportlehrer*innen) und Landestrainer*innen für Frauen- und Mädchenfußball des Deutschen Fußball-Bundes vom 15.-16.01.2018 im SportCentrum Kamen-Kaiserau
    Thema des Vortrages: KINGS-Studie: Trainingswirkungs-Analyse & effiziente Steuerung von Belastungen
    Vortragende: Prof. Dr. Urs Granacher (Universität Potsdam) & Norman Helm (OSP Brandenburg)

    Pediatric Work Physiology meeting XXX, 3rd – 8th October 2017 in Thessaloniki (Greece)
    Thema: “Imbalanced adaptation between muscle and tendon in adolescent: Increase the risk of tendinopathy?“
    Vortragender: Prof. Adamantios Arampatzis (Humboldt-Univerität zu Berlin)

    Athletikkonferenz vom 01. bis 03.09.2017 in Hennef
    Thema des Vortrages: Reaktivkrafttraining im Nachwuchsleistungssport
    Vortragender: Prof. Dr. Dirk Büsch (Universität Oldenburg), Dr. Franz Marschall (Universität des Saarlandes) & Prof. Dr. Urs Granacher (Universität Potsdam)

    BVDG-Trainer-Weiterbildung „Langfristiger Leistungsaufbau, Trainingsplanung und -analyse“ vom 07. bis 08.10.2017 am IAT in Leipzig
    Thema des Vortrages: Langfristiger Leistungsaufbau im Kindes- und Jugendalter
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher (Universität Potsdam)

    „TRAINING im SPORT“ – dvs-Tagung ›Trainingswissenschaft‹ vom 20.09. bis 22.09.2017 in Mainz
    Thema des Hauptvortrages: „Die Bedeutung von Krafttraining im langfristigen Leistungsaufbau“
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher (Universität Potsdam)

    2017 YAF Convention vom 21. bis 22. September 2017 im „The Montreux Music & Convention Centre 2m2c“ in Montreux (Schweiz)
    Thema: „Resistance training during long-term athlete development“
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher (Universität Potsdam)

    Athletiksymposium - Neue Aspekte im Schnelligkeitstraining vom 11. bis 12. November 2017 an der Alexander-Otto-Akademie des HSV in Hamburg
    Thema: „Krafttraining im langfristigen Leistungsaufbau – Die KINGS-Studie“
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher (Universität Potsdam)

    „Chief Coach Youth Academy“ vom 27.08. bis 01.09.2017 an der DLV-Akademie in Mainz
    Thema: „Modern Strength training for young athletes“
    Vortragender: Prof. Dr. Urs Granacher (Universität Potsdam)

    DLV-A-Trainer-Fortbildung vom 04. – 05. November 2017 in Mainz
    Schwerpunkt "Athletikausbildung"
    Vortragender Dr. Christian Puta (Universität Jena)

    Nachwuchsleistungssportsymposium „Die Spitze im Blick“ vom 08. – 10. Mai 2017 in Leipzig
    Vortragende: Prof. Dr. Urs Granacher und Dr. Christian Puta – Titel des Vortrages: Schlaglicht: Trainierbarkeit von Kraft
    Diskussionsforum Trainierbarkeit von Kraft mit Prof. Dr. Urs Granacher, Dr. Christian Puta und Dr. Ronny Lüdemann

    6. BISp-Symposium „Theorie trifft Praxis“ am 13./14. März 2017 im SportCentrum Kamen-Kaiserau

    6. BISp-Symposium „Theorie trifft Praxis“ am 13./14. März 2017 im SportCentrum Kamen-Kaiserau.
    Vortragender Prof. Dr. Urs Granacher – Titel des Vortrages: State of the Art und Zukunftsvisionen zur KINGS-Studie.
    Workshop KINGS unter Beteiligung von Wissenschaftlern (Urs Granacher und Christian Puta) sowie Partnern aus der Sportpraxis (Claudia Adermann und Marvin Dogue).

    Internationaler Kongress Nachwuchsförderung 2017 - "Erfolgsfaktor Athletik - Grundlagen für erfolgreiches Training im Nachwuchsleistungssport" – vom 24.04 – 25.04.2017 in Köln.
    Vortragender Prof. Dr. Urs Granacher – Titel des Vortrages: Maßnahmen zur Verbesserung der Trainingsqualität im langfristigen Leistungsaufbau.
    Vortragender Prof. Dr. Holger Gabriel – Titel des Vortrages: Gesundheitsförderung und Medizin im Nachwuchsleistungssport.
    Vortragender Prof. Dr. Albert Gollhofer – Nerv – Muskel – Sehne: Warum ist ein spezifisches Training im Nachwuchsleistungssport notwendig?

    10th International Conference on Stregth Training – vom 30.09 – 02.12.2016 in Kyoto, Japan.
    „Practical Application of Strength Training in Special Population“
    Vortragender Prof. Dr. Urs Granacher – Titel des Vortrages: “Effects of resistance training on physical performance in youth athletes: a conceptual modelfor long-term athlete development”.

    Tagung der dvs-Sektion Trainingswissenschaft - vom 28. bis 30.Mai 2015

    Tagung der dvs-Sektion Biomechanik „Active Health: Bewegung ist gesund“ - vom 26. bis 28.März 2015.

  • KINGS-Blog

    Aktuelle Informationen speziell aufbereitet für die Praxis finden Sie im KINGS-BlogExterner Link.

  • KINGS-Testbatterie

    Ein wichtiges Anliegen im KINGS-Projekt ist es die Leistungsfähigkeit von Nachwuchsathleten und Nachwuchsathletinnen schnell und einfach erheben zu können. Dafür wurde die KINGS-Testbatterie entwickelt, welche aus sechs Testaufgaben sowie der Erhebung anthropometrischer Maße besteht.

    Detaillierte Informationen zur Testdurchführung können dem nachfolgenden Testmanual sowie den Videos auf dem YouTube-Kanal des BISpExterner Link entnommen werden.

    Testmanual

    Countermovement Jumppdf, 81 kb
     
    Drop Jumppdf, 114 kb
     
    Rumpfkrafttest nach Bourbanpdf, 77 kb
     
    T-Agility Testpdf, 238 kb
     
    Y-Balance-Test (obere Extremitäten)pdf, 137 kb
     
    Y-Balance-Test (untere Extremitäten)pdf, 161 kb
     
    Handkraftpdf, 126 kb
     
    Körperhöhe (stehend)pdf, 65 kb
     
    Körperhöhe (sitzend)pdf, 72 kb
     
    Körperzusammensetzungpdf, 69 kb

Wissenschaftspartner KINGS 2.0

Medien

Achilles- und Patellasehne
Praktische Hinweise für Trainerinnen und Trainer und evidenzbasierte Empfehlungen zur Übungsauswahl und Trainingsgestaltung für die Achilles- und Patellasehne
Anthropometrie und körperlichen Fitness
Praktische Hinweise für Trainerinnen und Trainer zur Bedeutung und Anwendung (Stärken-Schwächen-Profile) von alters-, geschlechts- und reifegradbezogenen Referenzwerten der Anthropometrie und körperlichen Fitness für die Talentsichtung und -entwicklung im Nachwuchsleistungssport.